Büroring nimmt Stellung

Aus Anlass der Absage seiner Office Innovation Days 2019 ist die Büroring eG in einem offenen Brief heftig kritisiert worden. Der Vorstand der Haaner Händlerkooperation hat nun in einem Mitgliederschreiben dazu Stellung genommen.

Logo Büroring

In einem offenen Brief hat der Chefredakteur des Magazins Digital Imaging, Dr. Hubert Ortner, Ende August vehemente, für einen Pressevertreter nahezu beispiellose Kritik an Vorstand und Aufsichtsrat der Genossenschaft geübt. Er legt beiden sogar den Rücktritt nahe.

In ihrem Schreiben, das mit „Büroring – quo vadis? (Wohin gehst du?)“ betitelt ist, nehmen die Vorstände Jörg Schaefers und Thomas Grzanna diese Kritik zum Anlass, zu ihrer Strategie und den Gründen für die Absage der Office Innovation Days 2019 Stellung zu nehmen.

In diesem Mitgliederschreiben wird betont, wie wichtig es der Büroring eG sei, die Nähe zu den Mitgliedern zu pflegen. Man lege Wert auf persönliche Ansprechpartner und habe unter anderem ein Newsletter-Format („Büroring informiert“) ins Leben gerufen, das die Mitglieder zeitnah zu wichtigen Entscheidungen informiere.

Vernetzte strategische Handlungsfelder

Die Arbeit der Büroring-Genossenschaft solle in den kommenden Jahren vor allem die fünf thematischen Schwerpunkte DMS-Welt, Service-Welt, B2C-Sortiments-Welt, digitales Klassenzimmer und Digital Signage besetzen. Damit wolle man sich für die Zukunft positionieren, da man davon ausgehe, dass die Bürotechnik und die IT-Dienste immer mehr zusammenwachsen werden, und eine Geschäftsbeziehung ausschließlich auf Basis eines Kopierer-Dienstes zunehmend unrentabel werde. Die Neuausrichtung der Büroring-Gruppe soll durch die genannten Punkte flexibler werden, um die Mitglieder im Tagesgeschäft besser unterstützen zu können. Dieses flexible Gebilde aus fünf Bausteinen solle den Netzwerkgedanken in den Fokus rücken und gemeinschaftliche Konzepte zum Vorteil aller Mitglieder fördern.

Absage der Office Innovation Days 2019

Ursprünglich sollten auf den Office Innovation Days 2019 Händler mit den Schwerpunkten Bürotechnik und Büroeinrichtung zusammenkommen. Da es für den Büroring aus verschiedenen Gründen eine zu große Herausforderung dargestellt hätte, die Veranstaltung durchzuführen, habe man sich nach einer internen Abstimmung mit den Händlerbeiräten aus den beiden Marketinggruppen Büroprint und Büroring Objekt Partner („BOP“) jedoch dazu entschieden, die Veranstaltung für 2019 abzusagen: „Bei allen Nachteilen, die diese Absage mit sich brachte, stehen wir geschlossen hinter diesem gemeinsamen Beschluss, zumal die Absage mit einer Perspektive für das nächste Jahr gekoppelt ist. In einem gemeinsamen Workshop werden wir nämlich mit den Beiräten den Inhalt und die Form der BÜRORING Office Innovation Days 2020 weiterentwickeln.“

In Bezug auf den offenen Brief sparen die Vorstände ihrerseits nun auch nicht mit Kritik. Sie gehen davon aus, dass dieser „ eher dazu dienen sollte, zugunsten von Einzelinteressen dem Büroring, der Marketinggruppe BÜROPRINT und nicht zuletzt dem Format der BÜRORING Office Innovation Days zu schaden.“ Weiter heißt es: „Es mag Kräfte in unserer Branche geben, die uns womöglich schon länger mit Verdruss gegenüberstehen. Das Büroring-Team muss sich aber dennoch nicht fortwährend von Gerüchten, Unwahrheiten oder persönlichen Unzulänglichkeiten belasten lassen.“