Kinnarps: Bürostuhl Plus fast zwei Millionen Mal verkauft

Kinnarps hat seinen Ergonomie-Bürostuhl Plus fast zwei Millionen Mal verkauft. Der Drehstuhl ist ein Klassiker des schwedischen Ergonomie-Designs.

Der Plus ist ein Klassiker. Abbildung: Kinnarps
Ein Klassiker: Der Plus. Abbildung: Kinnarps

Der Bürostuhl Plus ist eine ergonomische Erfolgsgeschichte, die sich fast zwei Millionen Mal verkauft hat. Er ist nicht nur in Büros zu finden, sondern hat auch Anhänger in Forschungslabors, in der Schwerindustrie oder in Flugsicherungstürmen. Kinnarps hat den Plus-Drehstuhl 2001 als Nachfolger der Stuhlserien 6000 und 8000 auf den Markt gebracht. Er entstand in enger Zusammenarbeit zwischen dem Designer Johan Larsvall von Idesign und der Entwicklungsabteilung von Kinnarps, die für die technische Lösung steht.

Trendsetter und Klassiker

Die Besonderheit des Stuhls liegt darin, dass der Nutzer zwischen zwei Mechanismen wählen kann: Synchronmechanik oder skandinavisch geprägtes FreeFloat-Prinzip. Hierbei wird der Sitzende auf einer beweglichen Sitzfläche zu mehr Bewegung animiert, während die Synchronmechanik eher eine gute Untersützung des Körpers gewährleisten soll. Eine weitere typische Eigenschaft des Bürostuhlklassikers ist das Fünf-Sterne-Fußkreuz, das für eine Entlastung der Füße sorgt und zugleich eine Massagefunktion hat. Ein Trend, der sich in der Branche später durchsetzen sollte: Forschungsberichte hatten gezeigt, dass Fußmassagen zur Stimulation des Gehirns beitragen.

Zeitlose Form, ergonomische Funktion

Das zeitlose Design sowie die Aufarbeitungs- und Recyclingmöglichkeiten haben zur Erfolgsgeschichte des Plus beigetragen. Arne Ekbom, der als Kinnarps-Designer für die Technik des Plus-Stuhls verantwortlich zeichnet, hat den Erfolg des Stuhls auf seine Kombination von Form und Funktion zurückgeführt: „Plus ist optisch ansprechend, schmal und attraktiv. Das Federsystem sorgt für eine gute Balance beim Sitzen, passt sich dem Körpergewicht an und bietet eine optimale Unterstützung bei der ganzen Bandbreite an Bewegungen. Im Büro der Zukunft wird der Plus-Stuhl mit seinen vielen individuellen Einstellungsmöglichkeiten ebenso einen Platz haben, wie die eher intuitiv einstellbaren Stühle, die im Laufe eines Arbeitstages von mehreren Personen genutzt werden.”