Erfolgreiches Geschäftsjahr 2019 für Hund Möbelwerke

Die Unternehmensgruppe Hund Möbelwerke hat sich zufrieden mit dem Abschluss des Geschäftsjahres 2019 gezeigt. Der Umsatz des Rekordjahres 2017 wurde mit 27,7 Mio. Euro leicht übertroffen. Der Auftragseingang zu Jahresanfang 2020 sei hingegen deutlich verhaltener als im Vorjahr.

Logo Hund Möbelwerke

„Gerade weil wir uns in einer sehr kompetitiven Branche mit den entsprechenden Margen bewegen“, so Geschäftsführer André Hund, „sind wir stolz auf diesen Umsatz. Für das laufende Jahr sind wir deutlich verhaltener in der Einschätzung. Noch lässt sich schwer abschätzen, ob der verhaltene Auftragseingang von Dauer sein wird und wie sich die Corona-Krise auf die weitere Geschäftsentwicklung auswirken wird.“ Das kommende Jahr hat dennoch einige Highlights im Büromöbelkalender parat. Hund Möbelwerke hat am Standort Sulzdorf a. d. Lederhecke in Unterfranken eine markante und identitätsstiftende Ausstellung errichtet.

Neues Gebäude für Ausstellungen und Präsentationen

Das Biberacher Architekturbüro wwg-architekten hat einen messingfarbenen Gebäudekörper mit freispannenden Decken und flexibel nutzbaren Ausstellungsräumen entworfen, der eine ausreichende Ausstellungs- und Präsentationsfläche mit Konferenzmöglichkeit bietet. „Die messingfarbene Fassadengestaltung ist nicht nur ein Alleinstellungsmerkmal in der Region, sondern auch eine Referenz an den Qualitätsanspruch unseres Unternehmens und seiner Produkte“, so Geschäftsführer Hendrik Hund. „In der Ausstellung zeigen wir mit unseren durchdachten Modularität Antworten auf die Herausforderungen unseres Marktumfeldes. Sie ist unsere Leitidee für die kommenden Jahre. Sie schafft vielfältige und individuelle Arbeitsumfelder in einer sich stetig wandelnden Arbeitswelt“, ergänzt Geschäftsführer André Hund.

QR-Code an Produkten bietet zusätzliche Informationen

„Mit dem neuen Ausstellungsgebäude konnten wir erstmals die integrierte Lösung von Gebäudetechnik, Zutrittskontrolle, Videokonferenzen und Möblierung umsetzen, eine angenehme Arbeitsatmosphäre und maximale Datensicherheit schaffen. Damit konnten wir unsere modularen Möbelsysteme einmal mehr erfolgreich für die digitale Welt testen“, so Hendrik Hund. Ab März dieses Jahres bietet zudem ein QR-Code an jedem Hund-Produkt die Möglichkeit, Informationen zu Produkt, Zubehör und Service via Smartphone abzurufen. Fragen zu den entsprechenden Themen können direkt gestellt und versendet werden. „Mit dem QR-Code bekommen unsere Produkte eine Identifikation, sozusagen eine digitale Geburtsurkunde, die diese Informationen liefern kann“, so Hendrik Hund. Das Motto lautet: „Ihr Möbel kann mehr“.

Weitere Investitionen im Verlauf des Jahres 2020

Hund Möbelwerke teilte mit, dass die Investitionstätigkeit auch dieses Jahr hoch bleiben solle. In den Maschinenpark und die bauliche Modernisierung der Vorfertigung am Standort Biberach wurden und werden in den kommenden Jahren insgesamt über 4 Mio. Euro investiert. Am Standort Sulzdorf sollen weitere 2 Mio. Euro anstehen. „Mit den Investitionen setzen wir Industrie-4.0-Konzepte um und werden zukünftig Abläufe weiter rationalisieren, kundenindividueller produzieren und das Serviceangebot erhöhen“, so Hendrik Hund.