Demant: Trennung von Sennheiser und Gründung von Epos

Ab 2020 gehen Sennheiser und Demant wieder getrennte Wege, und das Joint Venture Sennheiser Communications A/S wird beendet. Die Geschäftsbereiche für Enterprise Solutions und Gaming Headsets werden zum unabhängigen Unternehmen Epos.


Sennheiser Communications A/S, das Joint Venture zwischen Demant A/S und der Sennheiser Electronic GmbH, hatte bereits angekündigt, dass es sich in einer neuen Konstellation weiterentwickeln wird. Während der Unternehmensbereich Mobile Music Headsets künftig Teil des Unternehmens Sennheiser Consumer sein wird, werden die Geschäftsbereiche für Enterprise Solutions und Gaming Headsets zum neuen, unabhängigen Unternehmen Epos. Das Unternehmen wird unter dem weltweit führenden Audio- und Hörgerätekonzern Demant laufen. Epos wird zukünftig unter dem Markennamen Epos|Sennheiser das bestehende Sennheiser Communications Portfolio für Unternehmen und Gaming herstellen wie vertreiben und darüber hinaus ein neues Epos-Markenportfolio für High-End-Audiolösungen einführen.

Fokussierung und Wachstum

„Sennheiser Communications hat in den letzten 16 Jahren großartige Ergebnisse erzielt. Das Jahr 2019 war ein Jahr des Übergangs, in dem wir uns auf beiden Seiten auf die neuen Gegebenheiten vorbereitet haben. Aber es war auch ein Jahr mit großen Ambitionen und einer unglaublichen Teamarbeit, die notwendig waren, um dorthin zu gelangen, wo wir heute stehen“, so Jeppe Dalberg-Larsen, Präsident von Sennheiser Communications und zukünftiger Präsident von Epos. „Jetzt freue ich mich darauf, Epos in eine neue, aufregende Zukunft zu führen. Mit der Gründung von Epos bauen wir auf der Historie von Sennheiser Communications auf. In Kombination mit einer starken Wachstumsstrategie und einer konsequenten Fokussierung auf Gaming- und Enterprise-Solutions-Headsets eröffnet uns das viele neue Möglichkeiten.“

Mit Epos in die Zukunft

„Die Gründung von Epos markiert den Beginn eines neuen, unabhängigen Unternehmens, das sich auf Audiolösungen mit erstklassiger Soundqualität spezialisiert”, so Søren Nielsen, Präsident & CEO von Demant. „Wir freuen uns sehr, Epos und dessen starke Kompetenzen als Teil der Demant-Familie im Unternehmen zu haben. Wir sind uns sicher, dass die Synergien im Bereich Forschung und Entwicklung innerhalb der Demant Gruppe mit dem aufkommenden Trend zu intelligentem Audio, energiesparender Vernetzung und Small-Form-Factors in Zukunft noch größer werden. Epos wird in Zukunft eine wichtige Rolle spielen, wenn es darum geht, Audioerlebnisse für die individuellen Bedürfnisse der Kunden zu schaffen“, so Nielsen weiter.

Die Vertriebsmitarbeiter von Sennheiser Enterprise Solutions werden weltweit zum neu gegründeten Unternehmen Epos wechseln. Darüber hinaus werden alle Kompetenz-Teams für Enterprise Solutions und Gaming aus der Hauptgeschäftsstelle in Dänemark nach Beendigung des Joint Ventures zu Epos überführt.